Bitte wählen Sie:

Land:  
Sprache:
 
   Seite Drucken


Noten

Produkt Detail

In den Warenkorb  
Titel:

LES DIAMANTS DE SEPTMONCEL

Bestellnummer:
Besetzung: BRASS BAND
Komponist: Bürki Mario
Format: Grossformat (A4 hoch)
Schwierigkeitsgrad:
Genre:
  • ORIGINALWERKE & WETTBEWERBSSTÜCKE
Dauer: 10:00
Erscheinungsjahr: 2015
Preiscode/Preis: R
Auch erhältlich für
Hörprobe:
Partitur/Stimmauszug:
In den Warenkorb  
Beschreibung:
Von Anbeginn seiner Entdeckung hat der Diamant, den man zunächst nur ungeschliffen
kannte, die Menschen fasziniert. Seine Geschichte beginnt vor rund 3.000 Jahren in
Indien. In Europa stieg der Diamant an den europäischen Königshöfen erst im Mittelalter
zum Edelsten unter den Edelsteinen auf.
Mein Werk beschreibt den langen Weg des Diamanten, von Indien nach Europa im 18
Jh., dessen Verarbeitung, aber auch den Kampf um Macht und Geld.
Das Werk beginnt mit dem Glanz und dem Strahlen der Diamanten, welche in Indien
gefördert werden.
Eine lange und beschwerliche Reise per Schiff (Takte 39-91) führt die Diamanten nach
Frankreich, wo sie im Dorf Septmoncel geschliffen werden (Takte 136-192). Die
Schmuckherstellung im Barockzeitalter stand unter dem Einfluss Frankreichs, vor allem
während der Regierungszeit Louis XIV. Frankreich errang zunehmend die
Vormachtstellung in Europa. Viele Sagen und Kämpfe rund um die Diamanten brachten
den einen Freud, den anderen Leid (Takte 192-260). So brachte einer der bekanntesten
Diamanten der Welt, der Hope-Diamant dem Sonnenkönig viel Pech, verlor er doch in
seiner Amtszeit einen großen Teil der französischen Gebiete. Seinem Nachfolger
Ludwig XVI. und seiner Frau Marie Antoinette, die den Diamanten oft und gerne trug,
erging es noch schlechter, denn sie wurden im Zuge der französischen Revolution
enthauptet. In der darauffolgenden Plünderung der königlichen Schatzkammer
verschwand der French Blue spurlos. Trotzdem ist auch heute der Diamant einer der
schönsten Edelsteine, die die Welt kennt!

Neue Suche
musikverlag frank