Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.
 

Ihr Merkzettel

Ihr Merkzettel ist noch leer.
DE  USA
  • AYUTTHAYA

    Komponist: Waldner Andreas
    Besetzung:
    BRASS BAND
    Dauer: 7:40 min.
    Format: Grossformat (A4 hoch)
    Schwierigkeitsgrad: 3
    Genre:
    • Originalwerke & Wettbewerbsstücke
    Erscheinungsjahr: 2018
    Preis:    Q
    Auch erhältlich für
    Beschreibung:
    Die Stadt Ayutthaya liegt in Zentralthailand und war als Hauptstadt des siamesischen Königreichs
    Ayutthaya eine der wichtigsten Städte Südostasiens. Weltweite Handelsbeziehungen und
    interkultureller Austausch mit Menschen aus aller Herren Länder machten Ayutthaya schon im 17.
    und 18. Jahrhundert zu einer Metropole im heutigen Sinne. Am 7. April 1767 ereilte die Stadt ein
    schlimmes Schicksal von dem sie sich nicht mehr erholen sollte – sie wurde von den Birmanen
    erobert, geplündert und fast vollständig zerstört.
    Die vorliegende Komposition beschreibt die Geschichte der Stadt in anachronistischer Reihenfolge.
    Am Beginn des Stückes wird die trostlose Situation nach der Zerstörung durch die Eroberer
    dargestellt („Die zerstörte Stadt). Die Menschen erinnern sich an die Anfänge Ayutthayas („Erinnerung
    an den Aufbau“), die Errungenschaften ihrer Vorfahren und die Pracht ihrer Heimat („Erinnerung an
    die Schönheit“). Aber sie können auch die furchtbaren Ereignisse während der Eroberung nicht
    vergessen („Erinnerung an die Zerstörung“). Letztlich besinnen sich die Menschen allerdings wieder
    der einstigen Blüte Ayutthayas („Wiederauferstehung der Stadt“). Eine schlichte, aber wichtige
    musikalische Figur, die sich durch das ganze Stück zieht, ist ein Klagemotiv, ausgedrückt durch einen
    Halbtonschritt von der kleinen Sexte zur Quinte. Dies sollte vom Dirigent in besonderer Weise
    herausgearbeitet werden. Ganz am Ende des Stückes erklingt diese Figur in Dur.

musikverlag frank | Industriestrasse 30 | CH-4542 Luterbach | ©2012 - 2017 Peter Frank - Alle Rechte vorbehalten .
©2012 - 2018 Peter Frank

×
ERROR

×